Besucher online: 

 

    

 

 

 Home - News - Newsletter - Shop - Forum - Chat - Fehlermeldung

 

 Home » Timer » Der originale Timer

 » Display und Anzeigen

 

 

 

  Der originale Timer besitzt viele rote und grüne blinkende Lichter die wichtig sind um überhaupt sliden zu können. Die oberste Anzeige zeigt an wie viele Tage man in einer Dimension verbringen muss. Das LCD - Display in der Mitte zeigt den Aufenthalt in einer Dimension in Stunden, Minuten und Sekunden an und zählt rückwärts bis null dann muss sich der Vortex öffnen, wenn er verpasst wird zählt der Timer dann 29 Jahre vorwärts bis zum nächsten Slide Fenster. In diesen drei unterteilten Bereichen passen nur je zwei Ziffern (43:52:13) hinein. Die grünen Lichter im untern Bereich besitzen wahrscheinlich den Zweck die Dimensionskoordinaten anzuzeigen. Alle Lichter sind aktiviert wenn die untere Klappe geöffnet ist. Wenn sie geschlossen wird gehen auch die Lichter aus. Den Timer zu bedienen ist recht einfach.

 

 

Display/Anzeigen

Tasten

Emitter

Energieversorgung

Drehbarer Griff

Fehlfunktionen

Vortex/Wirbel

 

 » Tasten

 

 

    Die Taste "1" unter dem Display öffnet den Vortex und der Emitter ganz oben glüht. Alle anderen Tasten haben keine bekannten Funktionen. Es gibt oben auf der rechten Seite einen kleinen Schalter mit der man den Timer an- und/oder ausschalten kann.

 

 

 

 

 » Emitter

 

 

 

  Das rote glühen des Timers wird mit den rückhole Mechanismus in Verbindung gebracht, dies konnte man sehen als Quinn von der Elvis' Erde zurückkehrte. Der Emitterstrahl ist in allen drei Staffel verschieden (siehe Vortex).

 

 

 

 

 » Energieversorgung

 

 

    Der Timer wird mit einer sich selbst aufladenden Motorola Flip Phone Ni-Cad Batterie betrieben. Ursprünglich wurde er von einer Energieturbine betrieben.

 

 

 

 

 » Drehbarer Griff

 

 

    Mit dem drehbaren Griff kann man den Energiebedarf, den man braucht um mehreren Personen gleichzeitig das sliden zu ermöglichen, regulieren. Eine rote Anzeige über dem Griff gibt an wie viel Energie verbraucht wird.

 

 

 

 

 » Fehlfunktionen und Störungen

 

 

Im Laufe von 2½ ereilten dem originalen Timer einige Fehlfunktionen z.B.: Überlastung, Hitze, Strahlung und Beschädigungen doch er wurde immer rechtzeitig zum Slide repariert. In folgenden Episoden wurde der Timer beschädigt oder gestört:
 
Pilotfilm

 
   

Quinn hat den Timer zu früh aktiviert und somit wurden die Rückkehrkoordinaten gelöscht.

Reise durch das Zeitloch

 
   

Hier fiel der Timer auf den harten Betonboden und zerfiel in mehrere Teile. Als Quinn die Batterien wieder einlegte sprühte der Timer sogar einige Funkten und das Display war aus. Quinn musste den Timer noch einmal eher aktivieren da ein Schwarm Spinnenwespen im Anflug waren. Durch die vorzeige Aktivierung wurden Wade und Remmy und Arturo und Quinn getrennt.

Der unsichtbare Quinn

 
   

Als ein Blitz in den Wirbel einschlägt wurde Quinn unsichtbar und der Timer überhitzte sich so sehr, das die Plastikteile regelrecht verbrannten.

 

Die Invasion

 
   

Der Timer wurde durch elektro-magnetische Strahlung der Kromaggs gestört. Quinn konnte darum auch keinen Wirbel im Umkreis von 100 Meilen öffnen. Doch der Timer konnte mit seiner eigenen Strahlung ein Kromagg Mantaschiff zum Absturz bringen. Außerdem wurde er später von den Kromaggs untersucht.

Hawkings Theorie

 
   

Durch den Zeitverlauf der besuchten Erde zählte der Timer wie alle anderen Uhren auch, genau entgegengesetzt als wie auf unserer Welt. Deshalb kam der Timer durcheinander.

 

Der Geist aus der Flasche
   

Durch die künstlich erschaffenen elektrischgeladenen Wirbelstürme spielte der Timer verrückt. Man konnte nicht mehr bestimmen wann der nächste Slide beginnt. Nur die Felsumgebung (Magnetiete) in der die Sliders kommen stützte den Timer vor der magnetischen Strahlung der Wirbelstürme. Allerdings zog der Timer einen Tornado in das normalerweise Tornadofreie Gelände an. Mit Hilfe einer Konfiguration in der Wirbelsturmzentrale konnte Quinn und der Professor eine kleine ströungssfreie Zone schaffen um sliden zu können.

 

 

 

 

 » Vortex/Wirbel

 

 

1. Staffel

 
    Man sah diesen Vortex das erste mal im Pilotfilm. Wenn man ihn von vorn sieht hat er ein mächtiges leuchtendes Zentrum und eine blau - weiße Farbe. Von Hinten ähnelt er dem Wasser in einem Swimmingpool. Er hat die Kraft Personen in sich hineinzuziehen wenn der Timer auf Null steht. Der Emitterstrahl des Timers ist durchsichtig und krümmt den Raum.
2. Staffel

 
    Der Vortex der 2. Staffel ähnelt dem der 1. Staffel mit kleinen Veränderungen. Er sieht dunkler aus als zuvor, und er hat nicht mehr das weiße Glühen in der Mitte. Der Vortex hat jetzt eine realistischere Erscheinung. Dieser Wirbel wird nur in der 2. Staffel verwendet und wird in der 3. Staffel durch ein anderen ersetzt. Der Emitterstrahl der diesen Vortex entstehen lässt ist teils durchsichtig teils hat er eine blaue Färbung.
Vortex der Astralebene

 
    Nachdem ein Blitz in den Wirbel eingeschlagen ist, beförderte das Quinn in die sogenannte "Astraldimension/Astralebene". Da Quinn nicht mehr mit dem "normalen" Vortex sliden kann, wurde automatisch ein, wie der normale Wirbel aussehende Astral-Vortex gebildet, der jedoch eine rötliche Färbung hat.
3. Staffel
    Dieser Vortex ähnelt dem von der 1. + 2. Staffel nur ist er heller und wirkt größer und hat statt blauer Farbe eine blau/silberne Färbung. Wahrscheinlich kam es zu dieser Veränderung als die Sliders von den Kromaggs gefangen genommen wurden. Da sie den Timer untersucht hatten und den Chip veränderten.

 

 

Mehr Wirbelbilder gibt es mit einem Klick auf einen Vortex...

 

© 2000 - 2006 DiE SLiDERS SLiDE SiDE

Impressum & Kontakt