Fröhliche Weihnachten
3x12
Season's Greedings

Start Episodenguide 3. Staffel Fröhliche Weihnachten

 

 
  Die Sliders landen auf einer Welt, in der das Weihnachtsfest kurz bevorsteht. Auf dieser Welt leben, arbeiten und kaufen die Menschen in einem riesigen Einkaufshaus ein. Die Kunden häufen so hohe Schulden an, dass sie beinahe zu Gefangenen werden, bis sie ihre Schulden abbezahlt haben.  


 

Episodenbeschreibung
   
 
     
  Als die Sliders durch den Wirbel auf eine neue Parallel-Erde kommen, werden sie von Pygmäen angegriffen und mit Pfeilen beschossen. Aber der Wirbel schließt sich rechtzeitig, bevor ihre Angreifer hindurch kommen. Lediglich ein paar Pfeile schießen aus der Öffnung heraus. Der Grund für dieses Geschehen war Wade. Sie lächelte einen der Eingeborenen an. Er machte ihr nämlich schöne Augen. Das Lächeln bedeutete aber, dass Wade seine Kinder bekommen soll.

Quinn bemerkt, dass die Weihnachtszeit begonnen hat und Wade entdeckt eine große Kirche. Dort angekommen wird Arturo von einer Frau angesprochen. Er soll kurz ihr Baby halten, da die Mutter eine Kerze anzünden möchte. Doch dann stellen sie fest, dass die Mutter spurlos verschwunden ist! Arturo sieht sie in einen Bus einsteigen. Aber der Bus fährt davon.

Die Sliders übergeben das Baby dem Pfarrer der Kirche, der sich vorübergehend um das Kind kümmert. Man vermutet die Muter arbeitet im "Sky High Plaza", einem riesigen Einkaufzentrum, welches in der Luft schwebt. Man versucht die Frau zu finden.

Tatsächlich befindet sich das Einkaufszentrum in den Wolken. Arturo kann wissenschaftlich nicht erklären, wie man das geschafft hat. Man stellt auf einer Übersichtstafel fest, dass sogar Schulen, Büchereien und Kliniken mit untergebracht sind. Der Professor sieht eine Frau vorbeilaufen. Allerdings ist sie nicht die Mutter des Babys.

Kurz darauf versucht ein Mann wegzurennen. Er wird aber mit einem Elektroschockarmband und zwei bewaffneten Sicherheitsleuten aufgehalten...

Nun versucht Arturo die Mutter im Personalbüro des Sky High Plazas ausfindig zu machen und Wade, Remmy und Quinn wollen sich etwas zu Essen kaufen. Allerdings wird kein Bargeld angenommen. Akzeptiert wird nur die "Plaza Club Karte" bzw. eine Kreditkarte. Da die Sliders aber Hunger haben, fragen sie die Bedienung nach einer Alternative. Sie schlägt vor sich bei der Personalchefin vorzustellen. Es wird dann "Plaza Club Karte" gestellt und Essen ist umsonst. Als dann die Chefin näher kommt ist Wade beunruhigt, denn sie ist ihre Schwester, Kelly Wells. Auch Vater Don Wells ist dabei. Wade versteckt sich um nicht erkannt zu werden. Doch als sie sich umdreht wird sie nicht erkannt...

Einige Zeit später haben die Sliders ihre Arbeitskleidung erhalten. Arturo ist im Weihnachtsmannkostüm und die drei anderen sind seine Kobolde. Quinn bemerkt, dass Wade etwas bedrückt. Sie denkt auf dieser parallelen Erde existiert sie nicht. Denn anders kann sie die Situation mit ihrer "Schwester" nicht erklären.

Nun erhalten die neuen Mitarbeiter einer Einweisung in ihre Arbeit. Dabei gibt es die Regel 80 Dollar auszugeben. Egal für welche Zwecke. Überall gibt es Bildschirme mit Werbebotschaften, die zum Kauf anregen sollen. Kelly hat für Quinn jedoch eine anderweitige Aufgabe in der Verwaltung.

Unterdessen geht der Professor seinem Job als Weihnachtsmann nach und hört sich die Wünsche der Kinder an. Er erzählt den Kindern auch Weihnachtsgeschichten. Plötzlich erkennt er die Mutter von dem Baby aus der Kirche. Sie ist Putzfrau im Sky High Plaza. Er versucht sich mit ihr zu Unterhalten. Aber sie hat Angst gekündigt zu werden.

Arturo ist etwas verärgert darüber, dass die Kinder habgierig sind, Mütter ihre Kinder abgeben und überall diese Werbeanpreisungen gezeigt werden. Dennoch hatte er Erfolg mit den Geschichten, die er den Kindern erzählt hat. Bis in die Abenddämmerung hören sie ihm gespannt zu.

Quinn hat herausgefunden, dass die Armbänder zur Überwachung der verschuldeten Mitarbeiter dienen. Sobald sie den Kontrollbereich des Sky High Plazas verlassen werden sie mit einem Elektroschock aufgehalten. Erst wenn alle Schulden getilgt sind, ist man wieder frei. Allerdings wird dies nie geschehen bei 100 Dollar pro Tag, wenn man noch 80 davon ausgeben MUSS.

Einige Zeit später trifft Wade auf ihren Parallel-Vater. Er bemerkt die verblüffende Ähnlichkeit mit Kelly. Er lädt sie zum Abendessen ein und sie willigt ein. Dort erfährt sie warum sie auf dieser Erde nicht existiert. Sie starb kurz nach der Geburt im Kindbett. Genau wie ihre Mutter Liz.

Rembrandt schaut sich im Hotel die Werbung im Fernsehen an, die auch überall auf dem Verkaufsbereich gezeigt wird. Er ist regelrecht davon besessen Geschenke für seine Freunde zu bestellen.

In der Shopping-Halle führt Quinn mit Kelly ein Gepräch über Weihnachten. Dann taucht der Plaza-Präsident Ted Bernsen auf und verkündet ihr dass er Befördert wurde.

Nach langem Suchen hat Arturo nun endlich Carol, so der Name der Mutter des Babys, ausfindig gemacht. Er will sie überzeugen ihr Baby wieder aufzunehmen. Das einzige Problem ist das Elektroarmband.

Bei Remmy hat sich so einiges getan. Das ganze Zimmer steht voller Kisten und Kartons. Quinn ist beunruhigt. Denn so kennt er Remmy nicht. Er merkt das noch Geschenke für Wade fehlen und will sie sofort bestellen. Quinn versucht ihn vergeblich aufzuhalten.

Die Ursache für Remmys Kaufrausch ist die Werbung. Sie übermittelt unterschwellige Botschaften, wie "Geschenkt ist gleich Liebe". So werden die Leute unbewusst gezwungen sämtliche Produkte zu kaufen, obwohl sie gar nicht benötigt werden. Dadurch verschulden sich die Leute und Bernsen verdient sich eine Goldene Nase.

Die Sliders nehmen nun die Sache in die Hand Carol zu helfen und den versteckten Nachrichten ein Ende zusetzen. Arturo lenkt als Weihnachtsmann Bernsen ab und Wade, Quinn und Carol brechen in sein Büro ein um sich in den Computer einzuhacken, der alle Daten über die Kredite, Schulden usw. beinhaltet. Aber Wade löst einen Countdown aus, der den Sicherheitsalarm in 60 Sekunden aktiviert. Daraufhin betritt Kelly das Büro. Quinn und Wade reden auf sie ein den Countdown zu unterbrechen. Wade erzählt von ihrer "gemeinsamen" Kindheit und Kelly glaubt ihr, da sich die Dinge so zutragen haben.

Bernsen ist nun bei Arturo angekommen und will ihn aus dem Plaza rauswerfen, da er nicht mit dem Einverstanden ist, was Arturo mit den Kindern anstellt. Er befürchtet, die Kinder würden kein Geld mehr für Geschenke einbringen. Was dem Professor auch mit den Weihnachtsgeschichten und -liedern gelungen ist. Aber Bernsen ist verärgert und lässt sie nun einsperren.

Wade und Quinn haben es geschafft an die Computerdaten zu kommen. Sie laden alles auf eine Disk um Bernsen dingfest zumachen. Denn die Daten offenbaren all seine illegalen Geschäfte mit den unterschwelligen Botschaften. Des Weiteren hat Kelly veranlasst sämtliche Armbänder zu deaktivieren und alle Schulden der Leute zu löschen.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit bis zum nächsten Slide. Zuvor aber feiern die Sliders, Kelly und Don sowie Carol und ihr Baby Alexander gemeinsam den Weihnachtsabend.
 


 

Review
   
 
     
  Diese Weihnachtsepisode ist durchaus gelungen und verdeutlicht darin was Weihnachten wohl wäre wenn es nicht mehr das Fest der Liebe und der Familie ist. Stattdessen erwartet man von der Familie und seinen Freunden die vielen großen Geschenke. Auch erfährt man etwas mehr aus Wades und ein wenig aus Arturos Vergangenheit. Bisher wusste man nicht das sie noch eine Schwester hat.

Die Rolle des Weihnachtsmannes war für John Rhys-Davies alias Professor Arturo, im wahrsten Sinne des Wortes, wie auf den Leib geschneidert. Schade ist allerdings, dass man nicht richtig erklärt bekommen hat, wie das Sky High Plaza in den Wolken schwebt. Denn irgendwas muss das riesige Kaufhaus doch da oben halten. Wahrscheinlich nur Effekthascherei der Autoren.

Wades Schwester Kelly wird übrigens von Chase Masterson gespielt. Sie ist wohl jedem besser bekannt als das bajoranisches Dabo-Mädchen Leeta aus Star Trek - Deep Space Nine. Auch Neil Roberts ist kein Unbekannter. Er verkörperte in der Serie Charmed - Zauberhaufte Hexen ebenfalls einen Bösewicht.
 



Ich sah: Sliders (Die Sliders-Tagebücher)
 
     
Die Dokumentation der langen Reise des YouTubers MortAhead durch die fünf Staffeln... In dieser Videoreihe, den Sliders-Tagebüchern, gibt er uns eine kurze Zusammenfassung sowie eine Kritik der Sliders-Episode.
     
   


 

Erstausstrahlungsdaten
   
 
     
  20.12.1996 Season's Greadings  
  18.10.1998 Fröhliche Weihnachten  
  31.10.1997 Un monde endetté   
  25.11.2000 Messaggi subliminali  
  Unbekannt Feliz navidad  
  Unbekannt Поздравление с рождеством  
  Unbekannt Boas Festas  
  19.11.2001 Šťastné a veselé  
  28.09.2000 Jouluhysteriaako  
  Unbekannt Kellemes kapzsi ünnepeket!  
  14.02.1998 Czas na Chciwość  
  Unbekannt   Season's Greedings  
  Unbekannt   Séasúr Greedings  



Fehler und Ungereimtheiten
   
 
     
  Schatten aus dem Wirbel?  
     
 
 

Zu Beginn der Episode, als die Sliders auf der Weihnachtserde landen, hatte man offensichtlich ein Problem mit den Schatten der Darsteller. Denn als Sabrina Lloyd (Wade) und John Rhys-Davies (Arturo) aus dem Wirbel kommen versuchte man die Schatten zu retuschieren, in dem man einfach ein leeres Bild des Settings ohne Darsteller darüber gelegt hat. Das sieht man deutlich, als sich der Rasen unnatürlich verändert. Bei Jerry O'Connell (Quinn) hat dieser Effekt wohl nicht funktioniert. Denn als er den Vortex noch nicht verlassen hat, kann man seinen Schatten bereits sehen. Auch bei Cleavant Derricks (Rembrandt) sieht man seinen Schatten, der jedoch durch Quinn etwas verdeckt wird.
 
     
  Das zweite Schild  
     
 
 

Es gab noch einen weiteren Fehler während der Eröffnungsszene. Sowohl Quinn als auch Rembrandt haben die Schutzschilder der Pygmäen in der Hand. Doch nachdem die Kameraeinstellung wechselt hat Remmy plötzlich nichts mehr in der Hand und das Schild liegt links neben ihm. Hier liegt offensichtlich ein Schnittfehler vor.
 


 

Doppelgänger
   
 
     
  Wade Wells
   
     
  Auf der Weihnachtserde ist Wade Wells kurz nach der Geburt gestorben. Auch Ihre Mutter Liz starb am Kindbettfieber. Ihre Schwester Kelly und Vater Don arbeiten im Sky High Plaza. Kelly ist die Personalchefin und Don für den Lebensmittelbereich zuständig.  


 

Parallele Erden
   
 
     
  ID 076 Pygmäen Erde
Unbekannte Aufenthaltsdauer  
     
 
   

Besonders viel ist über diese parallele Erde nicht bekannt. Von den Sliders wissen wir, dass eingeborene Pygmäen auf ihr leben. Demnach kann man vermuten, dass das Amerika dieser Dimension von den Afrikanern beherrscht wird. Lächelt eine Frau einen Einheimischen an, heißt das sie soll seine Kinder bekommen. Quinn, Wade, Rembrandt und der Professor konnten gerade noch rechtzeitig von dieser Welt flüchten. Um sich vor den Pfeilen zu schützen schnappten sie sich Schutzschilder.
 
     
  ID 077 Sky High Plaza Erde / Weihnachtserde
Ca. 2 Tage  
     
 
   

   

Diese parallele Welt steckt inmitten der Weihnachtszeit, als die Sliders sie besuchen. Hier zählt nur ein Gedanke: Geschenke ohne Ende kaufen und dafür Geld ausgeben. Das geht sogar soweit, dass der Leiter des Sky High Plazas illegale Methoden anwendet um die Menschen noch Kauflustiger zu machen. So platziert er sogar unterschwellige Botschaften in Werbespots.

Auch die Mitarbeiter müssen gewisse "Regeln" befolgen. Ihr verdientes Geld müssen sie ausgeben, egal ob sie die gekauften Dinge benötigen oder nicht. Dadurch verschulden sie sich über kurz oder lang und werden mit Elektroschockarmbändern an der Flucht gehindert.

Scheinbar hat man es auch geschafft die Schwerkraft der Erde so zu manipulieren, dass ganze Städte bzw. Einkaufhäuser hoch oben in den Wolken schweben können.
 



Kommentare
   
 
     

  Kurzinhalt
Episodenbeschreibung
Review
Videoreview
Erstausstrahlungsdaten
Fehler & Ungereimtheiten
Doppelgänger
Parallele Erden
Kommentare





  Episodenübersicht:
3. Staffel

Vorherige Episode:
3x11 Roboter mit Seele
 
Nächste Episode:
3x13 Auf den Spuren von Jolly Jack



  Produktionsnummer:
K1806

Networknummern:
SL-312

DVD:
Box 2 // Disc 3

Media:
Screencaptures
Daily Fun

Diskussion:
Forum
Kommentarbox

Regie:
Richard Compton

Buch:
Eleah Horwitz




  Chase Masterson
Kelly Wells

Neil Roberts
Ted Bernsen

Allen Williams
Don Wells

Stuart Fratkin
Lehrer

Jacqueline Obradors
Carol

Paul Messinger
Priester

Jody Curtis
Ginny

Sean Flynn Amir
Jason

Nikolaus Keelaghan
Kind

Baby Alexander
Alexander




  Staffelwichtigkeit:


Serienwichtigkeit:


Spannung:


Humor:


Gesamteindruck:




 





Start    Sitemap    Impressum    Datenschutz    Werbung    Partner

           

© 1999 - 2017 SLiDERS DiMENSiON

 
1